Firmenlauftermine

22.08.2018 Lauftreff 2018
29.08.2018 Lauftreff 2018
05.09.2018 Lauftreff 2018
08.09.2018 13. Firmenlauf (08.09.2018)

Schirmherrschaft über den 13. Firmenlauf

Sie übernimmt der Stadtbürgermeister von Birkenfeld Miroslaw Kowalski.

Die Wirtschaft läuft wieder

Breitensport Anmeldungen ab sofort möglich

Von Kurt Knaudt

Birkenfeld. Der Firmenlauf von Elisabeth-Stiftung und Nahe-Zeitung ist inzwischen eine Institution. Am Samstag, 8. September, um 11 Uhr fällt auf dem Gelände der Stiftung zum 13. Mal der Startschuss für die größte Breitensportveranstaltung im Kreis Birkenfeld. „Die Wirtschaft läuft“, lautet seit der Premiere in Abentheuer das Motto für das sportlich-gesellige Ereignis, bei dem Teilnehmer von Firmen, Institutionen und Einrichtungen sowie Schulen willkommen sind. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Startberechtigt sind auch Schüler ab zwölf Jahren.

In der Startgebühr von 12 Euro – Azubis und Schüler bis 16 Jahren sind frei – ist ein kostenloses Getränk enthalten. Die fünf Kilometer lange Strecke führt durch ein Naturschutzgebiet und besteht zu 70 Prozent aus Waldwegen. Deswegen rückte im vorigen Jahr erstmals das Wetter in den Blickpunkt: Nachdem alle Firmenläufe zuvor von der Sonne verwöhnt waren, regnete es. Beeindruckend, dass dennoch kaum einer daheim blieb und schließlich doch wieder mehr als 560 Starter dabei waren.

Neulinge, die die Strecke kennenlernen oder für den 9. September trainieren möchten, haben dazu bei den vier Firmenlauftreffs Gelegenheit, die ab dem 15. August jeweils mittwochs ab 18 Uhr angeboten werden. Treffpunkt ist auf dem Besucherparkplatz P2 der Elisabeth-Stiftung.

Der Erlös kommt schon seit Jahren „Klasse 2000“, dem ambitionierten – und nachweislich erfolgreichen – Präventionsprogramm für Grundschulen im Kreis Birkenfeld zugute. Davon profitierten im abgelaufenen Schuljahr mehr als 100 Klassen mit rund 2000 Schülern. Unermüdlich vorangetrieben wird das Projekt von Henning Wünsch, der auch dem Firmenlauf-Arbeitskreis angehört. Sponsoren sind die Firma Zwetsch, die Firma Effgen, die Kreissparkasse, die Volksbank Hunsrück-Nahe, die OIE, Schwollener Sprudel, die Kirner Brauerei, die Firma Meng, die Firma Hans D. Krieger und Globus.

Es ist viel Arbeit, eine solche Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Anstelle von Karl-Heinz Schulz, der bei elf Firmenläufen rein ehrenamtlich für die Zeitmessung verantwortlich zeichnete, hat inzwischen Christian Loch von der Elisabeth-Stiftung diese wichtige Aufgabe übernommen. Leichtathletik-Urgestein Heinz Hofmann steht dankenswerterweise wieder als Moderator zur Verfügung, während bei Jörg Roth alle organisatorischen Fäden zentral zusammenlaufen.

Anders als bei Olympia ist beim Firmenlauf dabei zu sein wirklich alles. Auch Walker sind willkommen. Es geht um das Gemeinschaftserlebnis mit Kollegen und den Mitarbeitern anderer Unternehmen – mit gesundem Ehrgeiz, aber möglichst ohne übertriebenen Leistungsdruck. Neben der Einzelwertung bei den Männern und Frauen gibt es für Unternehmen mit fünf und mehr Teilnehmern auch eine Mannschaftswertung, die in den vergangenen Jahren stets das Gymnasium Heinzenwies für sich entschied. Gewertet werden dabei die schnellsten fünf Mitarbeiter. Anmeldeschluss für den 13. Firmenlauf im Kreis Birkenfeld ist Montag, 3. September.

Weitere Informationen gibt es bei Jörg Roth von der Elisabeth-Stiftung, Telefon 06782/181 166. Anmeldungen sind wegen der neuen Datenschutzbestimmung nur im Internet unter www.raceresult.com und über die Seite www.die-wirtschaft-laeuft.de möglich.

Nahe Zeitung vom Dienstag, 31. Juli 2018, Seite 17

Mehr als 550 Starter werden auch bei der 13. Auflage des Firmenlaufs für den Landkreis Birkenfeld am Samstag, 8. September, mit Start und Ziel an der Elisabeth-Stiftung in Birkenfeld erwartet. Im vorigen Jahr waren trotz einiger Schauer mehr als 560 dabei. Foto: Reiner Drumm (Archiv)

Nahe Zeitung vom Dienstag, 31. Juli 2018, Seite 17 (0 Views)

Die Weiterentwicklung der beruflichen Rehabilitation im Berufsförderungswerk Birkenfeld (RehaBi®).

Im Jahr 2007 gab Minister Müntefering den Startschuss für die Entwicklung des neuen Rehamodell in der Bundesrepublik Deutschland. Durch inhaltliche Veränderungen in den Berufsförderungswerken soll die nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt von Menschen mit Behinderungen oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen verbessert und gesichert werden.

Das Berufsförderungswerk Birkenfeld hat umgehend die Arbeiten zur Umsetzung des neuen Rehamodells aufgenommen und das Konzept „RehaBi®“ entwickelt und konsequent umgesetzt. Die angestrebten Erfolge sind eingetreten. Durch eine umfassende Förderung der Teilnehmer und Teilnehmerinnen in den Bereichen der

· fachlichen Kompetenzen

· Schlüsselkompetenzen und

· Gesundheitskompetenzen

werden diese auf die spezifischen Anforderungen der zukünftigen Arbeitsplätze in dem jeweiligen Ausbildungsberuf vorbereitet. Auf der Grundlage eines individuellen Profilings mit jedem Teilnehmer werden individuell ausgewählte Qualifizierungsmaßnahmen zu den verschiedenen Kompetenzbereichen durchgeführt.

Mit dem neuen Konzept „RehaBi®“ wird es somit für Unternehmen noch interessanter bei der Einstellung von neuen MitarbeiterInnen Absolventen des Berufsförderungswerkes Birkenfeld zu berücksichtigen, denn diese sind nicht nur fachlich gut ausgebildet sondern „passen“ genau auf den neuen Arbeitsplatz.

In diesem Jahr wird es anlässlich des Deutschen Reha-Tages Veranstaltungen in vielen Städten geben. Der Firmenlauf „Die Wirtschaft läuft“ ist eine dieser Veranstaltungen.